Pfeil Pfeil

Anfrage stellen

Bitte wählen Sie Ihren Anfragegrund:

Sonnensegel rechteckig

Sonnensegel rechteckig

Schon seit vielen Jahren zählen Sonnenschirme und Markisen zu den wichtigsten Elementen in Gärten und auf Terrassen - sie bieten eine effektive Beschattung und können natürlich gleichzeitig auch vor Regen bewahren. Allerdings entscheiden sich in den letzten Jahren immer mehr Menschen für ein Sonnensegel. Hierbei ist es unerheblich, ob ein Sonnensegel rechteckig oder dreieckig ist. Segel bieten genau dort Vorteile, wo Markisen und Sonnenschirme Nachteile aufweisen. Welche diese sind, zeigen wir Ihnen hier.

Optimaler Sonnenschutz im Garten durch ein rechteckiges Sonnensegel

Der Sonnenschirm ist nach wie vor in vielen Gärten und Terrassen vorhanden, allerdings keine optimale Lösung, wenn es um die Beschattung geht. Der Grund dafür: Er benötigt immer einen sperrigen Ständer und bietet nicht viel Flexibilität. Möchte man gemeinsam grillen und im Schatten speisen, steht der Schirmständer häufig im Weg. Auch kann oft nicht die ganze Fläche beschattet werden, so dass der Schirm mit dem Wandern der Sonne bewegt werden muss. Hier bietet das Sonnensegel einen großen Vorteil: Mit seiner rechteckigen Form spannt man es genau über den Bereich, der beschattet werden soll. Auf diese Weise sitzen alle Gäste im Schatten und man muss sich keine Gedanken um eine zu intensive Sonneneinstrahlung machen. Darüber hinaus ist man hervorragend geschützt, wenn es ganz unerwartet zu einem Regenschauer kommen sollte.
Zu guter Letzt ist das Sonnensegel natürlich ebenso ein wundervoller Blickfang: Mit seinem luftigen, leichten Look bringt es Eleganz auf jede Terrasse und macht so manchen Nachbarn neidisch.

Flexibel zu befestigen: Das Sonnensegel als hervorragende Ergänzung in jedem Garten

Sonnensegel lassen sich besonders flexibel ausrichten und sind zudem nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Allerdings ist es wichtig, dass es in der Nähe geeignete Befestigungspunkte gibt. Bei einem rechteckigen Sonnensegel sind dies mindestens vier Punkte, die unter anderem an der Hausfassade, an einem Baum oder auch an einem extra aufgestellten Mast vorhanden sein können. Auch der Wechsel der Position ist somit kein Problem: Das Aufhängen und Ausrichten des Sonnensegels nimmt nur einige Minuten in Anspruch und kann ganz nach Belieben erfolgen.

Welche Vorteile ein rechteckiges Sonnensegel im Garten bietet

Das Sonnensegel bietet ohne Zweifel zahlreiche Vorteile, die einen Kauf in jedem Fall rentabel machen. So sind sie inzwischen in den verschiedensten Größen, Formen, Farben und Materialien erhältlich. Von dreieckigen über quadratischen und rechteckigen bis hin zu fünf- oder sechseckigen Modellen findet sich für jeden Geschmack ein passendes Modell. Allerdings sollte man sich bereits im Vorfeld darüber Gedanken machen, welche Form die richtige ist, denn hier spielen auch die lokalen Gegebenheiten eine Rolle. Ebenso verhält es sich mit den Maßen. Sofern ein Sonnensegel rechteckig ist, lässt es sich besonders leicht ausrichten und ist somit eine der beliebtesten Lösungen.
Zudem muss man sich heutzutage nicht mehr nur nach den Standardgrößen richten, sondern kann durchaus auch Maßanfertigungen bestellen. Auf diese Weise erhält man einen Sonnenschutz, der perfekt zum eigenen Garten bzw. zur Terrasse passt und ein langlebiger und robuster Begleiter ist.

Sonnensegel rechteckig aufrollbar
rechteckiges Sonnensegel
rechteckiges aufrollbares Sonnensegel

Das Sonnensegel: Was bei der Auswahl des Materials beachtet werden muss

Grundsätzlich ist es wichtig, sich im Vorfeld genau über die Eigenschaften des Materials zu informieren, denn hier zeigt sich recht schnell, wie hochwertig ein Sonnensegel ist. Einfachste Varianten bestehen beispielsweise aus Leinen - dieses Material bietet allerdings weder einen ausreichenden UV-Schutz noch ist es wasserdicht. Hier gibt es deutlich bessere Varianten auf dem Markt, denn inzwischen setzen viele Hersteller darauf, dass ein gutes Sonnensegel sowohl vor der UV-Strahlung schützt und durch eine spezielle Imprägnierung auch wasserabweisend ist. Hochwertige Sonnensegel halten oft problemlos mehr als ein Jahrzehnt.

Neigung und Ausrichtung - was bei der Installation des Sonnensegels wichtig ist

Hat man ein Sonnensegel erworben, muss es zunächst montiert werden. In diesem Zusammenhang muss außerdem die Ausrichtung und Neigung berücksichtigt werden. Ein Sonnensegel sollte stets straff gespannt sein, denn so wird verhindert, dass sich bei Regen Pfützen bilden, welche zu Beulen im Stoff führen können. Dies würde das gesamte Material schädigen und auch die Befestigungspunkte mit der Zeit schwächen.
Ebenfalls wichtig ist die Neigung: Sonnensegel - egal, ob das Sonnensegel rechteckig, dreieckig oder in einer anderen Form ist - sollten in keinem Fall völlig eben, sondern stets in einem gewissen Neigungswinkel montiert werden. Dieser beträgt im besten Fall zwischen 15 und 30 Grad. Auf diese Weise kann das Regenwasser auf einer Seite abfließen. Beachten Sie diese Tipps für die Montage, dann kann nichts mehr schief gehen.

« zurück zu Sonnensegel

jan pietruska INTERNETAGENTUR